TC Schöningen von 1898 e.V.

JMD Kinder-/Jugendturnier

Termine

30.09.2017:
JMD Breitensportturnier
01.10.2017:
JMD Deutschland Cup
02.10.2017:
Kartoffelfest
03.11.2017:
Lampionumzug
11.11.2017:
Sparkastenleerung

Handball-Landesliga: Versöhnliches Ergebnis beim letzten Heimspiel

Sieg nach grausiger erster Hälfte
Schöningen bezwingt Wittingen mit 29:19.


Von Jörg Kleinert

Schöningen. In der ersten Halbzeit pfui, in der zweiten Hälfte hui: Mit wenigen Worten ist der Auftritt des Handball-Landesligisten HSG Schöningen im letzten Heimspiel der Saison gegen den Tabellenletzten VfL Wittingen II beschrieben. Die HSG setzte sich nach Startschwierigkeiten mit 29:19 (12:10) durch. "Es war aber wahrlich kein handballerischer Leckerbissen", gestand Schöningens Trainer Rene Libbe ein, der nachlegte: "Es war eine Halbzeit lang grausig."

Die Hausherren nahmen die Aufgabe gegen die bereits abgestiegenen Heidjer ganz offensichtlich zu leicht. Die Gäste, bis auf zwei Positionen im Vergleich zum Hinspiel komplett verändert, verschleppten zunächst geschickt das Tempo und hatten damit Erfolg (7:5, 15.). Die Hausherren fanden kein passendes Rezept.

Das änderte sich in Durchgang 2. Plötzlich lief es rund. Im Tor glänzte der erst 17-jährige Lennart Kroll mit zahlreichen Paraden. "Er hatte sich im Training für seinen Einsatz empfohlen", sagte Rene Libbe über den Youngster. Auch Sebastian Hettich drehte nach dem Seitenwechsel auf und nutzte seine Freiheiten aus dem Rückraum zu sieben Toren. Routinier Christopher Fock schlüpfte in die ihm angedachte Rolle. Er führte die jungen Mitspieler und steuerte fünf Tore zum Sieg bei. Bis zum 15:14 (39.) hielten die Gäste noch gegen, mussten dann aber abreißen lassen. In der 47. Minute war die HSG auf 22:14 enteilt. Libbes Fazit: "In der zweiten Hälfte haben wir wenigstens unsere Zuschauer versöhnt."

AUFSTELLUNG & TORE

HSG: Kroll, Winning - Hettich 7, Kuhlmann, Rustenbach 3, Urban 3, Bahr 2, Nabel 3, Tirna 4, Spillner, Flöte 1, T. Libbe, Fock 5, Tinguely 1.

Braunschweiger Zeitung - Helmstedt - vom 08.05.2017