Hauptmenü

Downloads

Jahreshaupt-
ver
sammlung


(hier klicken)

Handball-Landesliga
HG Elm kämpft gegen den Negativtrend an

Jörg Kleinert

2023 Scheller Heim gegen GeismarAlexander Scheller (links) und seine HG Elm stehen im Heimspiel gegen den MTV Geismar unter Zugzwang, wollen sie in der Tabelle nicht noch weiter abrutschen.
Foto: Sebastian Priebe / regios24


Schöppenstedt.  Die Landesliga-Handballer befinden sich derzeit quasi im freien Fall. Mit einem Sieg gegen Geismar soll am Samstag aber der Fallschirm aufgehen.

Acht Auswärtsspiele, acht Niederlagen. Vor zehn Tagen gab’s zudem die erste Heimniederlage. Es läuft derzeit sportlich längst nicht alles nach Wunsch bei den Landesliga-Handballern der HG Elm. Das Team rutscht im Tableau der Staffel Süd immer tiefer, mit nun 12:18 Punkten ist die Spielgemeinschaft aus Schöningen und Schöppenstedt inzwischen auf den 10. und somit viertletzten Rang durchgereicht worden.

Am Samstag (17 Uhr) kommt es zu einem richtungsweisenden Heimspiel für die Mannschaft um Trainer Andreas Simon. Zu Gast in der Schöninger Sporthalle an der Schützenbahn ist der MTV Geismar, der aktuell ebenfalls 12 Pluspunkte gesammelt hat. Nur das bessere Torverhältnis im Vergleich zur HG beschert Geismar Tabellenplatz 9.

Das Team aus dem Göttinger Süden war desolat in die Saison gestartet, bewegte sich wochenlang auf einem Abstiegsplatz, leitete Anfang Dezember jedoch die sportliche Trendwende ein. 9:1 Punkte holte der MTV in Folge, erst vor Wochenfrist in eigener Halle im Göttinger Derby gegen den MTV Rosdorf (30:34) riss Geismars Erfolgsserie.

Simon treibt gedanklich eher die Negativserie seiner Mannschaft um, die nur einen Sieg aus den vergangenen sieben Spielen holte. „Wir müssen aufpassen, dass wir in der Tabelle nicht noch weiter nach unten durchrutschen“, warnt der Bad Harzburger. Vor allem der jüngste Auftritt bei der HSG Plesse-Hardenberg II (34:43) machte Simon „ein bisschen sprachlos“. Seine Mannschaft sei – wie so oft – gut ins Spiel gekommen, habe gar geführt, doch urplötzlich sei der spielerische Faden gerissen. Fehlwürfe und Abspielfehler häuften sich. Der Gegner kam auf und zog vorbei. Simon: „Man kann eine Schablone auf die letzten Auswärtsspiele von uns legen. Es gleicht sich.“

Nach dem Geismar-Spiel pausiert die HG zwei Wochen. Im März stehen für die Elm-Handballer dann ausnahmslos Spiele gegen direkte Konkurrenten in der unteren Tabellenhälfte an. Nach dem Gastspiel in Bad Harzburg geht’s in eigener Halle gegen die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen, die SG Spanbeck/Billingshausen und den MTV Moringen. Ein Sieg über Geismar würde der HG etwas Druck vom Kessel nehmen.

Simons wiederkehrendes Problem: Er weiß noch nicht, mit welchem Personal er das Geismar-Spiel angehen kann. Vor allem die Torhüter-Besetzung bereitet ihm Kopfzerbrechen: Dennis Rokitta (Flitterwochen) und Florian Meyer (private Gründe) fallen aus. Dario Meske, Torhüter der „Zweiten“ fällt wegen einer Handquetschung aus. Es bleibt ein Keeper: Der A-Jugendliche Arno Höcherl.

Braunschweiger Zeitung - Wolfenbütteler Nachrichten - vom 16.02.2023

Wir benutzen Cookies
Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung