Hauptmenü

Downloads

Jahreshaupt-
ver
sammlung


(hier klicken)

Ein Verein, der Leben in die Stadt bringt
Das Ehrenamt im Sport muss wieder Anerkennung und gesellschaftliche Würdigung erhalten


von Nico Jäkel

Schöningen. Das Jahr 2010 brachte eine Zäsur für den Verein TC Schöningen. Nachdem Wolfgang Hoffmann nach knapp 15 Jahren Vorsitz seinen Posten auf eigenen Wunsch aufgegeben hatte, wechselten auch weitere Vorstandspositionen und Fred Gronde übernahm zusammen mit seine
n Stellvertretern Marc Spörl und Carola Urban den Vorstand. Begleitet werden sie von Kassenwart Jürgen Krebs und den weiteren Vorstandsmitgliedern Michaela Schulze, Margitta Krebs und Burghard Lietz.

„Aktuell haben wir rund 800 Mitglieder und sind damit der zweitgrößte Verein in der Stadt“, sagt Fred Gronde stolz. Denn nach einer bewegten Vereinsgeschichte und zwei Jahren Corona-Pandemie einen so gesunden Verein zu führen, sei keine Selbstverständlichkeit. Aktuell freue man sich sogar wieder über neuen Zuwachs in den Mitgliederzahlen.

Darauf, dass das alles so bleibt, will sich der Vorstand aber nicht verlassen. „Wir wollen dafür sorgen, dass der Verein so stabil bleibt, wie er im Moment ist und an den Ecken, an denen es klemmt, nachbessern“, erklärt Marc Spörl das Ziel für die kommenden Jahre.

Eine nächste größere Herausforderung könnte es allerdings sein, das Haus der Vereine, in dem vorrangig die Tanzsportabteilung zuhause ist, auszubauen.

„Darin steckt viel Potenzial, für das man eine Lösung finden muss, um es zu nutzen“, so Fred Gronde. Wie das passieren könne, und wann, das stehe allerdings noch nicht zur Debatte.

Ein Herzenswunsch des gesamten Vorstands für die Zukunft, nicht nur des TC Schöningen, ist allerdings etwas ganz anderes.

„Das Ehrenamt in den Sportvereinen ist ein Stück weit verloren gegangen in den vergangenen Jahren. Das
müssen wir zurück holen und dazu bedarf es natürlich auch Unterstützung von außen. Anerkennung und Würdigung der geleisteten Arbeit sind dazu wichtige Stichworte“, sagt Marc Spörl. Das sei auch in dem Kontext des gesellschaftlichen Lebens wichtig, dass der Verein als eines seiner Kernstücke betrachtet und das über die Grenzen des Sports auch in die Stadt hinein strahlt.

So veranstaltet der TC Schöningen nämlich nicht nur sein jährliches Jugendzeltlager und seit mehr als 30 Jahren eine Braunkohlwanderung, sondern auch ein Familientreffen zu Himmelfahrt, ein Oktoberfest mit Lampionumzug, einen Galaabend im Brunnentheater und eine zentrale Kinderweihnachtsfeier.

Alle diese Veranstaltungen haben natürlich eine Strahlkraft, die weit über die Vereinsmitglieder hinaus geht.

„Wir sind ausnahmslos im Indoor Bereich unterwegs und haben in allen sieben Schöninger Sporthallen Trainingsstunden“, sagt Fred Gronde. „Dazu haben wir im Prinzip jede Altersklasse abgedeckt. Das Sportangebot ist breit aufgestellt und natürlich stehen wir neuen Angeboten immer offen gegenüber“, schließt Carola Urban.
125 Jahre 4
Der TC Schöningen in Zahlen:

Wettkampfbetrieb Handball in der Handballgemeinschaft (HG) Elm mit 120 aktiven Mitgliedern
Jazz- und Moderndance heißt jetzt JMC mit fünf Formationen im Ligabetrieb und fünf Kinderformationen mit insgesamt etwa 170 Mitgliedern
Zwei Damengymnastik Gruppen
• Eine Stuhlgymnastik Gruppe
• Eine Aerobic Gruppe
• Drei Zumba Gruppen
• Eine QiGong Gruppe
• Eine Männergruppe 55+ mit Funktionstraining
• Eine BadmintonMix Gruppe Jugendliche/Erwachsene
• Eine Gruppe Gesellschaftstanz
• Eine Eltern und Kind Gruppe

125 Jahre VorstandSeit 2010 sind Vorsitzender Fred Gronde (links) und seine Stellvertreter Carola Urban und Marc Spörl im Amt und leiten gemeinsam mit dem weiteren Vorstand die Geschicke des TC Schöningen in der nunmehr siebten Wahlperiode. Foto: Nico Jäkel

Helmstedter Sonntag vom 26.02.2023



125 Jahre 3

Wir benutzen Cookies
Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung